Fahrradheckträger Test Ein Fahrradheckträger eignet sich entgegen der Meinung mancher Menschen nicht nur für Urlaubsfahrten, sondern ist auch im Alltag sehr praktisch. Räder können damit bequem von A nach B transportiert werden, ohne dass man den Innenraum des Autos schmutzig machen muss. Auch eine Anhängerkupplung ist nicht von Nöten.

Hier klicken für eine Auswahl der besten Fahrradheckträger für 2016

Gerade wer gerne Radtouren macht, kann sich durch die Mitnahme seiner eigenen Räder im Urlaub viel Geld und Stress sparen. So ist ein Ausleihen nicht nötig und man weiß sicher, dass das eigene Rad auch den persönlichen Vorstellungen entspricht. Aber auch im Alltag ist ein Fahrradheckträger ein idealer Begleiter. Kann man in der Stadt einmal nicht mehr, kann man sich ganz einfach von einem Familienmitglied abholen lassen und das Fahrrad dafür schnell auf den Träger geben. Vor dem Kauf gilt es allerdings einige wichtige Hinweise zu beachten, damit der Fahrradheckträger anschließend kein Reinfall ist. Daher haben wir Ihnen in diesem Fahrradheckträger Test die wichtigsten Informationen zusammengestellt.

Fahrradheckträger Test – das gilt es vor dem Kauf zu beachten

Bevor man sich als Kunde einen Fahrradheckträger zulegt, sollte man sich genau überlegen, für welches Auto dieser sein soll. Manche Fahrradheckträger sind beispielsweise nur für Kombis oder Fließheck-Modelle geeignet. Wer zwei ganz verschiedene Autos hat, muss möglicherweise auch zwei verschiedene Fahrradheckträger kaufen, damit diese wirklich passen. Nur wenn der Träger passend ist, hält er richtig, ist sicher und beschädigt den PKW nicht.

Eine wichtige Frage ist auch, wie leicht der Fahrradheckträger zu montieren sein muss. Gerade bei Laien kann ein komplizierter Zusammenbau schnell zur Verzweiflung führen. Man sollte deshalb ein Modell auswählen, dass man selbst auch wirklich zusammenbauen kann.

Wichtig zu wissen ist des Weiteren, für welche Fahrräder der Fahrradheckträger genutzt werden soll. Je nach Fahrradträger benötigt man beispielsweise bei Damenrädern einen Adapter. Sollen häufiger Damenräder transportiert werden, ist ein Modell zu bevorzugen, für das kein Adapter notwendig ist.

Als Nächstes sollte man sich überlegen, für welche Strecken man den Fahrradheckträger ohne Anhängerkupplung verwenden möchte. Manche Modelle sind eher für Langstrecken geeignet, als andere.

Mann hebt Fahrrad auf HeckträgerWenn man bereits vor dem Kauf merkt, dass ein Fahrradträger ohne Anhängerkupplung für das jeweilige Auto schwer zu finden ist, kann man sich auch über die Alternativen informieren. Die bekannteste ist vermutlich die des Dachträgers. Dabei werden die Räder in Schienen befestigt und zusätzlich über den Rahmen fixiert. Diese Methode eignet sich für PKWs mit Dachschienen. Auf diese Weise kann der Kofferraum zugänglich bleiben, was gerade bei längeren Fahrten sinnvoll ist. Bei Unfällen sind allerdings nur Modelle sicher, die mit dem Autodach verschraubt werden. Das Anbringen und Herunterholen der Räder ist etwas aufwendig und deshalb nichts für kürzere Fahrten.

Bekannt sind auch Modelle, die auf der Anhängerkupplung angebracht werden können. Fahrräder können auf diese Weise leicht angebracht und wieder entnommen werden. Bei schlechtem Wetter werden sie allerdings schnell schmutzig. Außerdem verdecken die Radträger je nach Modell sowohl das Nummernschild, als auch die Lichter. Für den Fahrer ist die Art der Installation angenehm, weil der Luftwiderstand nicht so hoch ist.

So wird der Fahrradheckträger Kauf ein Erfolg

Damit der Kauf ein Erfolg wird, sollte ein guter Fahrradheckträger ein möglichst geringes Eigengewicht aufweisen. Es ist darauf zu achten, dass sein Hauptgewicht nicht auf der Heckscheibe lastet, da diese bei einem Unfall sonst bricht. Für eine bequeme Aufbewahrung sollte der Heckträger faltbar sein.

Im Idealfall finden 3 Fahrräder auf dem Fahrradheckträger Platz. Während des Transportes dürfen sie sich weder berühren, noch wackeln. Besonders gut sind Modelle, die ohne Gurte auskommen, da man diese immer wieder nachziehen muss, was gerade bei längeren Fahrten sehr störend sein kann.

Gerade für Laien ist außerdem auf eine einfache Montage und Demontage zu achten. Das gelingt mit Modellen, die sich durch Klippen am Fahrzeug befestigen lassen. Gut sind außerdem Modelle, die für verschiedene Rahmengrößen und auch für Damenräder geeignet sich und dafür keinen Adapter benötigen.

Paar bei FahrradfahrenAlle Kanten müssen unbedingt gut mit Gummi geschützt sein, damit die Karosserie keine Lackschäden bekommt. Auch auf das Zeichen „TÜV/GS geprüft“ ist zu achten, damit man geprüfte Markenqualität bekommt.

Gute Radträger müssen für das Auto nur einmal eingestellt werden, sodass die Montage beim zweiten Mal noch leichter fällt.

Fahrradträger auf der Heckklappe sind wie alle Fahrradträger nicht ganz ungefährlich im Falle eines Unfalls. Deshalb sollte man als Kunde nicht am falschen Fleck sparen. Grundsätzlich passen maßgefertigte Modelle wesentlich besser als Standard-Modelle. Die Passform kann bei einem Unfall Leben retten, sodass eine größere Investition durchaus sinnvoll sein kann.

Fahrradheckträger Test empfiehlt: intensive Pflege

Nach der Fahrt sollte ein Heckträger möglichst schnell mit einem feuchten Tuch gesäubert und dann trocken gerieben werden. Er kann dann zusammen geklappt an einem trockenen und geschützten Ort, wie zum Beispiel im Keller, aufbewahrt werden und dort auf seinen nächsten Einsatz warten. Vor jedem Einsatz sollte man kontrollieren, ob alle Gummiteile noch vorhanden sind und alle Schrauben noch festsitzen. Nur so kann bei der Fahrt nichts schief gehen.

Welcher Fahrradheckträger passt zu mir?

Frau mit Fahrrad auf HeckträgerDie Frage, welcher Fahrradheckträger am Ende zu wem passt, ist nicht pauschal zu beantworten. Grundsätzlich sollte man auf keinen Fall nach dem Preis entscheiden, sondern großen Wert auf die richtige Qualität legen. Ein guter Radträger sollte leicht, belastbar, faltbar und TÜV/GS geprüft sein.

Besonders wichtig ist auch der richtige Schutz der Kanten, sodass es nicht zu Beschädigungen der Karosserie kommen kann. Während Laien vor allem Wert auf eine einfache Montage durch Klicken legen sollten, können Experten auch ein etwas schwieriger zu montierendes Modell aussuchen.

Egal, für welchen Radträger man sich entscheidet, sollte man darauf achten, wie dieser im Crash-Test abgeschnitten hat. Nicht alle Produkte sind so sicher, wie man es sich wünschen würde. Im Zweifelsfall ist man mit einem der Sieger der Fahrradheckträger im Crash-Test besonders gut beraten.

Hier klicken für eine Auswahl der besten Fahrradheckträger für 2016